Schlagwort-Archiv: Cockpit

Zitat:“Ich wollte immer schon Pilotin werden – jetzt hat mein Traumberuf mich unheilbar krank gemacht“

Ziat: „“Ich bin Pilotin“ – Wie oft habe ich diesen Satz freudestrahlend gesagt. Heute muss es heißen: „Ich war Pilotin, leider bin ich durch das Fliegen unheilbar erkrankt.“

Obwohl ich mittlerweile seit fünf Jahren in keinem Cockpit mehr gesessen, geschweige denn überhaupt in einem Flugzeug geflogen bin, tut es mir nach wie vor im Herzen weh. Abgesehen davon habe ich nach wie vor starke, gesundheitliche Probleme.

Fliegen war mein großer Traum, schon seit ich denken kann. Als Kind habe ich immer davon geträumt, fliegen zu können. Eigentlich habe ich nie erwartet, dass dieser Traum jemals Wirklichkeit werden würde, aber ich habe es geschafft.

Niemals werde ich die vielen Momente vollkommenen Glücks vergessen, hoch über den Wolken, die Erde ganz klein. Sogar die Erdkrümmung habe ich sehen dürfen.

Elf Jahre und eine Woche ist mein erster Flug nun her, in einer kleinen Propellermaschine über dem Chiemsee in Bayern, fünf Jahre und sieben Monate mein letzter, in einem Business-Jet auf 15 Kilometern Höhe von Ibiza nach Hause.

Die Odyssee beginnt…

Drei Jahre bin ich beruflich geflogen, bis es mir plötzlich nicht mehr gut ging. Im September 2011 habe ich dann die Notbremse gezogen und aufgehört – bis es mir besser geht.“

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): http://i.huffpost.com/gen/5255220/images/n-KATHARINA-large570.jpg

Lesen sie mehr im Original, unter:
Quelle und (c): http://www.huffingtonpost.de/katharina-kugelmeier/aerotoxisch-pilotin-vergiftung_b_16145602.html

Zitat: „British Airways pilot died, after he was poisoned by contaminated cockpit air but doctors did not believe him‘ his emotional twin tells inquest“

Zitat: „By Alexander Robertson For Mailonline
Published: 20:09 BST, 6 April 2017 | Updated: 22:46 BST, 6 April 2017

– Richard Westgate said ill health was caused by toxic fumes filtering into cockpit

– The BA pilot grew ‚angry and frustrated‘ by UK doctors who could not cure him

– Suffered severe headaches, sight problems and insomnia before he died in 2012

– His twin brother told Salisbury Coroner’s Court that he felt ‚let down‘ by doctors

– But coroner ruled so-called aerotoxic syndrome will not be considered at inquest.

A British Airways pilot who claimed his ill health was caused by fumes filtering into the cockpit was let down by doctors who did not believe him, his brother has said.

Richard Westgate had a number of health issues but grew ‚angry, frustrated and disillusioned‘ when British medical professionals were unable to cure him.

The 43-year-old, who ‚lived for flying‘, then grounded himself from piloting planes when bosses refused to permanently sign him off.

He moved to the Netherlands where Dutch medical experts and scientists believed his claims, an inquest heard, and set about trying to cure him.“

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2017/04/06/19/25F21BF200000578-4387394-image-a-1_1491503727811.jpg

Lesen Sie mehr unter:
Quelle und (c): http://www.dailymail.co.uk/news/article-4387394/BA-pilot-died-poisoned-contaminated-air.html

Zitat: „06. Grüne fragen nach Öldämpfen im Cockpit Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage“

Zitat: „Berlin: (hib/HAU) Verunreinigungen der Kabinenluft im Flugzeug durch eindringende schadstoffbelastete Dämpfe aus den Triebwerken thematisiert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/11385). Die Abgeordneten wollen unter anderem wissen, wie viele Fälle der Bundesregierung mit in der Kabine oder dem Cockpit vorkommenden Öldämpfen, Ölgeruch, Enteisungs- oder Hydraulikflüssigkeit oder Ähnlichem im Jahr 2016 bekannt gemacht wurden. Gefragt wird auch, welche Flugzeugmuster bei Meldungen, Störungen, schweren Störungen und Unfällen im Zusammenhang mit Kabinenluft nach Kenntnis der Bundesregierung betroffen sind.“

Quelle und (c):
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/113/1811385.pdf

Fume Event

Zitat:“ Die Luft, die wir an Bord atmen, wird von den Triebwerken abgezapft. Nun kann es vorkommen, dass aufgrund z.B. einer Leckage Öldampfe oder Kerosindämpfe mit in die Sauerstoffversorgung der Kabine gelangen. Dieses kann mit oder ohne einer Rauchentwicklung einhergehen und sogar ohne(!) Geruch!

Im ersten Fall ist den Crewmitgliedern bekannt, wie bei einer Rauchentwicklung zu handeln ist. Schwieriger wird es, wenn auf einmal ein komischer Geruch kommt, aber Nichts zu sehen ist.

Was rieche ich denn gerade da ?

Wenn einem ‚DIESER‘ Geruch entgegen schlägt, den man vorher noch nie gerochen hat und er einem Gemisch aus Stinkfüssen, nassem Hund evtl. auch eindeutig Kerosin ähnelt oder chemisch ist, dann ‚könnte‘ es sich um etwas handeln, was nicht normal ist.

• Ist der Geruch lokalisierbar ? (Es ist unbedingt zu vermeiden, die Nase unter irgendwelche Düsen zu halten!)
• wo ist die nächste Smoke Hood ?
• Ist ein Crewmitglied in der Nähe ?
• Fällt ihm/ihr auch etwas auf ?
• In welchem Bereich ist der Geruch ?
• Ist evtl. die ganze Kabine betroffen ?
• Riechen es die Passagiere und/oder Crewmitglied auch ?
• Verhalten sie sich evtl. auffällig ?

Crewmitgliedern die ungewöhnliche Geruchsentwicklung mitteilen; die Nutzung des internen Interphones kann sehr von Vorteil sein um andere Crewmitglieder zu befragen (Die Frage riechst du gerade auch etwas Komisches?‘ könnte die Unvoreingenommenheit nehmen)

In jedem Fall wäre das Cockpit sicher interessiert an einer detaillierten Information über die Wahrnehmung über:
• Art der Geruches ?
• Wo genau riecht man es ?
• Sind weitere Teile der Kabine betroffen ?

und bestenfalls – sollte es schon ersichtlich sein:
• Wie geht es der Crew ?
• Besteht bereits eine Symptomatik ?
• Sind Passagiere betroffen ?

Wenn nicht vorher schon geschehen, wäre dies nun der Zeitpunkt die Smoke hoods aufzusetzen.
Die einhergehenden Symptome könnten unter anderem sein:
• Probleme mit der Atmung
• Schwindel
• Kopfschmerzen
• Hustenreiz
• Kribbeln in den Extremitäten
• Grippeähnliche Symptome
• Übelkeit
• Erbrechen
• Durchfall
• Augenbrennen
• Halskratzen
• Taubheitsgefühle
• Benommenheit
• Konzentrationseinschränkungen

Diese Symptome treffen nicht alle auf einmal und nicht immer sofort auf – auch sind das nur einige Beispiele und treten individuell verschieden auf, wenn überhaupt, denn es können auch erst nach dem Flug Beschwerden auftreten.

Daher ist es immer ratsam, in sich hinein zu horchen, gerade wenn ein oder mehrere dieser Symptome auftauchen, OHNE dass man einen Geruch wahrgenommen haben muss!!“

Quelle ist der Redaktion bekannt.