Schlagwort-Archiv: Aufklärung

2 Jahre danach – kommt die Wahrheit nun endlich ans Tageslicht ? Pressekonferenz der Eltern von Andreas Lubitz in Berlin am 24.03.2017

Zitat: „Lubitz’ Eltern verteidigen ihren Sohn in Berlin

Zwei Jahre nach dem Germanwings-Absturz mit 150 Toten meldet sich erstmals die Familie des verantwortlichen Co-Piloten Andreas Lubitz zu Wort. Der Vater zweifelt an Dauerdepression seines Sohnes.

[…]

In dem Einladungsschreiben schreibt Vater Günter Lubitz: „Bis heute wird an der Annahme des dauerdepressiven Kopiloten, der vorsätzlich und geplant in suizidaler Absicht das Flugzeug in den Berg gesteuert haben soll, festgehalten. Wir sind der festen Überzeugung, dass dies so nicht richtig ist.“ Welche Gründe gegen diese Annahme sprechen und was wirklich zum Absturz geführt haben könnte, ließ er offen. Lubitz’ Vater schreibt von „vielen weiteren unbeantworteten Fragen und bei der Aufklärung der Ursachen vernachlässigten Aspekten“.“

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): http://www.bz-berlin.de/data/uploads/2015/05/germanwings-absturz-lubitz_1430907556-1024×576.jpg

Lesen Sie mehr im Original unter:
Quelle und (c): http://www.bz-berlin.de/berlin/lubitz-familie-gibt-pressekonferenz-in-berlin

Zitat: „Fluggesellschaften und Flugzeughersteller und ihr rätselhaftes Schweigegelübde – Gifte in Flugzeugen“, 27.03.2010

Zitat: „Statt Aufklärung und Fürsorge zu betreiben, wird tagtäglich weiterhin die Gesundheit von Passagieren und Mitarbeitern gefährdet.

Im Umgang mit den an Bord vorkommenden neurotoxisch wirkenden Pestiziden / Organophosphaten haben die Airlines auf ganzer, internationaler „Linie“ versagt.

Bei den in diesem Artikel beschriebenen Risiken und Nebenwirkungen, empfiehlt es sich auf die Kontaktierung eines „Flug-Betriebs“-Arztes oder eines toxikologisch ungeschulten Apothekers und „Nicht“-Fachmannes zu verzichten. Industrie- und airlineunabhängige Gutachter, Ärzte, Toxikologen, Umweltmediziner, Therapeuten und Berater sollten zur Wahrheitsfindung und Unterstützung an erster Stelle stehen.

Sollten Sie Passagier sein und nach einem Flug Beschwerden bzw. Vergiftungssymptome bemerken, verhalten Sie sich bitte gesundheitsbewusst und zielorientiert. Tipps finden Sie unten stehend.

Der beste Schutz für die Gesundheit ist die Vermeidung der Auslöser. Das bedeutet:
Umso weniger Gifte in Flugzeugen vorhanden sind, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit bereits nach einem Flug eine Intoxikationskrankheit – Vergiftung zu erleiden.“

schauen sie einmal hier das Video an:

Beitragsvideo:

Videonachweis:
Quelle und (c): https://www.youtube.com/watch?v=uW6lx6h6XAQ

Lesen Sie mehr unter:
Quelle und (c):
http://www.umweltrundschau.de/cms/the-news/597-vergiftungen-von-crews-und-passagieren-pestizide-a-tcp-giftstoffe-in-flugzeugen-

Zitat: “Asbestos of the Sky”, Sayer Ji, Founder, 03.01.2017

Ein wenig Aufklärung gefällig ?

..für Jeden der sich heute noch freiwillig in ein Flugzeug mit Zapfluft setzt…also mehr als 98% der global verfügbaren Flugzeuge…nur die B787 ist derzeit die einzig „gesunde“ Maschine, wo der Passagier und Pilot und Crew beim Flug NICHT vergiftet werden…

Zitat: „“Asbestos of the Sky” – The Aviation Industry’s Darkest Coverup

The aviation industry hangs its hat on air travel being „the safest way to travel.“ The truth, however, is that it has harbored a dark secret since its inception: it’s poisoning its passengers and crew due to deeply flawed aircraft design, de-prioritizing safety in favor of profit.“

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): http://www.greenmedinfo.com/sites/default/files/ckeditor/Sayer%20Ji/images/aerotoxic.jpg

„Posted on:
Tuesday, January 3rd 2017 at 5:00 am
Written By:
Sayer Ji, Founder“

Lesen Sie mehr unter:
Quelle und (c): http://www.greenmedinfo.com/blog/asbestos-sky-aviation-industry-s-darkest-coverup

Wichtige Downloads:

a) Medical protocol for HCP 2008 93.02 Kb
– Quelle und (c): http://www.toxicfreeairlines.com/images/stories/medicalprotocolforhcp2008.pdf

b) TFA Aerotoxic syndrome handout for passengers
– Quelle und (c): http://www.toxicfreeairlines.com/images/stories/tfa-aerotoxic-syndrome-handout-for-passengers.pdf

c) TFA Aerotoxic syndrome handout for crew
– Quelle und (c): http://www.toxicfreeairlines.com/images/stories/tfa-aerotoxic-syndrome-handout-for-crew.pdf

Hallo unaufgeklärte Welt!

Dieses ehrenamtliche Projekt beschäftigt sich mit der Aufklärung über die Vergiftungen von Flugpersonal (Piloten und Crewmitgliedern) und Passagieren in „Zapfluft-Flugzeugen“ (engl. „Bleedair“) auf täglichen inter-/nationalen Flügen, was von den Verantwortlichen seit Jahrzehnten mit allen Mitteln offiziell verleugnet wird. Warum lesen Sie in diesem Blog.

Die aktuellen inter-/nationalen Tatsachen sprechen für sich – die unwissende Bevölkerung muss über diesen gesundheitsschädlichen Missstand aufgeklärt werden, denn die stetig steigenden Zahlen an Vergifteten zeugen davon, dass bisher Nichts getan wird, die Ursachen zu beheben.

Auf diesem Blog werden, unter der Domain „Zapfluft.de“, alle intern-/national öffentlich zugänglichen Informationen, Fakten sowie Fallbeispiele von Betroffenen, gesammelt und erneut verteilt.

Die Seite ist im Aufbau, daher werden Inhalte sukzessiv integriert.

Die Aufklärung über das Thema „Vergiftung durch Zapfluft“ ist natürlich nicht meine „Erfindung“ – es gibt seit Jahren zahlreiche Initiativen, die erfolgreich aufklären. Ein Dank daher an all diese ehrenamtlichen Initiatoren, die immer den Schadstoff-Betroffenen mit Rat und Tat lobbyneutral zur Seite stehen, obwohl sie oft selber betroffen sind.

Mich würde es freuen, wenn durch diesen Blog das Thema „Zapfluft-Vergiftung“ stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung kommt – dann kann Jeder für sich selber entscheiden, ob er weiterhin gesundheitlich ungeschützt mit einem Zapfluft-Flugzeug fliegen möchte.

Oft sind die Piloten und Crewmitglieder durch Ihre Arbeitsverträge daran gehindert, sich in der Öffentlichkeit zu ihrer Gesundheitsverletzung zu äußern oder solch eine Seite überhaupt aufzusetzen, da sie neben ihrer Gesundheit auch Ihre Rente verlieren können.

Hinterfragen Sie einmal, warum die Piloten regelmäßig auf die Straße gehen und demonstrieren..die Bevölkerung weiß nur, dass die Piloten mehr Geld haben wollen – …aber ist dass etwa die ganze Wahrheit ?

Visitors online – 7:
users – 0
guests – 7
bots – 0
The maximum number of visits was – 2017-09-01:
all visits – 5366:
users – 27
guests – 5130
bots – 209
browser – Safari 7.0