Kategorie-Archiv: Vergangene News

Zitat: „Kontaminierte Kabinenluft: ein Gesundheitsproblem wird zur Gewissheit. Chronologie des „aerotoxischen Syndroms““

Zitat: „Passagiere sollen beim Fliegen niemals einem Gesundheitsrisiko ausgesetzt werde! So lautet einer der Grundsätze der Europäischen Agentur für Flugsicherheit EASA. Dennoch existiert ein Gesundheitsrisiko: In Form von kontaminierter Kabinenluft. Obwohl es mittlerweile medizinisch nachweisbar ist, dass sich beim Fliegen Giftstoffe im Körper der Passagiere, Piloten und FlugbegleiterInnen absetzen (können), hüllt sich die gesamte Branche in Schweigen. Ebenso die Behörden.

Hier rekonstruieren wir, wie das Problem kontaminierter Kabinenluft entstanden ist. Und warum es bis heute immer noch eines ist.

1944

Das erste Flugzeug mit Düsentriebwerk wird in Betrieb genommen: eine deutsche Maschine, die „Messerschmitt ME 262“.

Nach Ende des zweiten Weltkriegs zerlegen die Alliierten noch vorhandene Maschinen dieses Typs, um vor allem das Motorendesign zu analysieren. Anschließend entwickeln sie zuhause einen eigenen Prototyp, der Verwendung in ihren militärischen Flugzeugen finden soll. Einziges Problem: Es wird ein Öl benötigt, das die Turbinen am Laufen halten kann, ohne bei der dort erzeugten Hitze zu verbrennen. Konkret: Das gesuchte Öl muss über 400 Grad Celsius aushalten (können)

1946

Erstmals werden vollständig synthetisierte Öle hergestellt, die selbst unter widrigsten Bedingungen für optimale Leistung sorgen. Eine der wirksamsten Zugaben für diese Motoröle bzw. Additive: Organophosphate, insbesondere Trykresylphosphate (TKP, englisch: TCP).

Dass diese Additive teilweise Nervengifte sind, wissen zum diesem Zeitpunkt nur die Hersteller dieser Öle. Und die Triebwerkbauer.

So werden die Trikresylphosphate heute (2017) bei WIKIPEDIA dargestellt. Es handelt sich um einen jener Artikel, die inhaltlich zutreffend und vollständig sind und offenbar nicht von jenem „Admin“ redigiert werden, der sonst das Stichwort „aerotoxisches Syndrom“ bewacht:…[…]“

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): http://www.anstageslicht.de/fileadmin/user_upload/Geschichten/Aerotoxisches_Syndrom/WIKI_Trikresylphosphat-700px.jpg

Sie finden den Bilderlink auch Original auf:
Quelle und (c): https://de.wikipedia.org/wiki/Trikresylphosphate

Zitat: „Gewerkschaft demonstriert gegen kontaminierte Kabinenluft“, 28.03.2017

Zitat: „Das Flugzeug ist das sicherste Verkehrsmittel der Welt. Die Wahrscheinlichkeit, mit einem Flugzeug abzustürzen, ist statistisch gesehen verschwindend gering. Allerdings lauern ganz andere, gesundheits-gefährdende Risiken auf einem Flug: Zum Beispiel giftige Kabinen-Luft. Das sagt zumindest die Gewerkschaft der Flugbegleiter, UFO und hat deshalb heute am Frankfurter Flughafen für eine gefahrstofffreie Flugzeugluft demonstriert.“

Zitat: „06. Grüne fragen nach Öldämpfen im Cockpit Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage“

Zitat: „Berlin: (hib/HAU) Verunreinigungen der Kabinenluft im Flugzeug durch eindringende schadstoffbelastete Dämpfe aus den Triebwerken thematisiert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage (18/11385). Die Abgeordneten wollen unter anderem wissen, wie viele Fälle der Bundesregierung mit in der Kabine oder dem Cockpit vorkommenden Öldämpfen, Ölgeruch, Enteisungs- oder Hydraulikflüssigkeit oder Ähnlichem im Jahr 2016 bekannt gemacht wurden. Gefragt wird auch, welche Flugzeugmuster bei Meldungen, Störungen, schweren Störungen und Unfällen im Zusammenhang mit Kabinenluft nach Kenntnis der Bundesregierung betroffen sind.“

Quelle und (c):
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/113/1811385.pdf

Zitat: „Stellungnahme Lufthansa“, Januar 2000 – Was geschah wirklich auf dem Flug 4U49525 im März 2015 ?

…also schon offiziell seit 17 Jahren bekannt bei Airlines, dass die Gesundheit von Piloten, Crew und Passagieren „vorsätzlich“ gefährdet wird! Warum werden Airlines von Zapfluft-Flugzeuge bis heute nicht zur Verantwortung gezogen ?

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/17458350_1494537613891978_6434011222056581308_n.jpg?oh=0158d091a54f2adbe13759729eab78c5&oe=595624FE

(!!! Bild ist leider aus der Quelle gelöscht worden !!!, 02.08.2017)

Welche Flugzeugabstürze gehen auf das Konto dieser Gesundheitsgefährdungen ?

Was passierte auf dem Germanwings-Flug 4U49525 wirklich ?

Welche nachweisbaren Beweise gibt es wirklich ?

Sind alle Beweise der Öffentlichkeit vorgestellt worden, wenn es die Vergiftung der Kabinenluft bei Zapfluft-Flugzeugen gibt ?

Ist die A320 ein Zapfluft-Flugzeug ?

Sind die Wartungsintervalle vorschriftsmäßig eingehalten worden ?

Wer überwacht die Wartungsintervallen bei Flugzeugen ?

Gab es bereits andere technische Zwischenfälle bei diesem Flugzeug vorher ?

Warum gab es nach 2 Tagen bereits ein Ergebnis bzw. die Ursache stand fest, was bei ähnlichen Flugzeugabstürtzen Experten nach 2 Jahren noch nicht möglich ist, festgestellt zu werden ?

Wurde hier von Seiten der Untersucher vorschnell reine Hypothesen als Ursache deklariert ?

Warum wurde nicht auch in Richtung Triebwerksversagen oder Vergiftung durch Hydrauliköl in der Zapfluft ermittelt ?

Wurden Leichenteile des Co-Piloten, des Piloten, der Crew und der Passagiere, wie bei Richard Westgate, auf typische nerven toxische Schadstoffe (TCP/TKP, Organophosphate u.a.) die in Zapfluft-Flugzeugen vorkommen, untersucht ?

Kennt die Schulmedizin eine Vergiftung durch Schadstoffe ?

Wie werden Schadstoffvergiftungen laut den Ärzteleitlinien in Deutschland deklariert ?

Wann tritt StGB Paragraph §223, §224 und §229 „Körperverletzung“ bei Schadstoffvergiftungen ein ?

Welche Fragen müssen noch gestellt und geklärt werden ?

Was geschah wirklich auf dem Flug 4U49525 ?

„Willkommen an Board der giftigen Airlines“ – Zitat: „Welcome Aboard Toxic Airlines“, 2007

Zitat: „Welcome Aboard Toxic Airlines“, 2007, UK

Directed by: Tristan Loraine
Written by: Tristan Loraine

Documentary purporting to reveal ‚the biggest cover up in aviation history‘ – that passengers and crew are routinely supplied with unfiltered air straight from the engines to breathe in the cabins.“

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): https://files.list.co.uk/images/film-posters/w/welcome-aboard-toxic-airlines-tt1142585.jpg

Quelle und (c): https://film.list.co.uk/listing/454953-a-dark-reflection

Zitat: „Vergiftungen von Crews und Passagieren – Informationsblatt (Aktualisierung 2014)“

Zitat: „Fluggesellschaften und Flugzeughersteller und ihr rätselhaftes Schweigegelübde – Gifte in Flugzeugen

Statt Aufklärung und Fürsorge zu betreiben, wird tagtäglich weiterhin die Gesundheit von Passagieren und Mitarbeitern gefährdet.

Im Umgang mit den an Bord vorkommenden neurotoxisch wirkenden Pestiziden / Organophosphaten haben die Airlines auf ganzer, internationaler „Linie“ versagt.

Bei den in diesem Artikel beschriebenen Risiken und Nebenwirkungen, empfiehlt es sich auf die Kontaktierung eines „Flug-Betriebs“-Arztes oder eines toxikologisch ungeschulten Apothekers und „Nicht“-Fachmannes zu verzichten. Industrie- und airlineunabhängige Gutachter, Ärzte, Toxikologen, Umweltmediziner, Therapeuten und Berater sollten zur Wahrheitsfindung und Unterstützung an erster Stelle stehen.

Sollten Sie Passagier sein und nach einem Flug Beschwerden bzw. Vergiftungssymptome bemerken, verhalten Sie sich bitte gesundheitsbewusst und zielorientiert. Tipps finden Sie untenstehend.

Der beste Schutz für die Gesundheit ist die Vermeidung der Auslöser. Das bedeutet:
Umso weniger Gifte in Flugzeugen vorhanden sind, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit bereits nach einem Flug eine Intoxikationskrankheit – Vergiftung zu erleiden.“

Lesen Sie mehr unter:
Quelle und (c): http://www.umweltrundschau.de/cms/the-news/597-vergiftungen-von-crews-und-passagieren-pestizide-a-tcp-giftstoffe-in-flugzeugen-

Kennen Sie den Film „A Dark Reflection“ ?, 2015

Zitat: „A Dark Reflection, 2015, UK, 102 min

Directed by: Tristan Loraine
Cast: Marina Sirtis, Joelle Koissi, Stephen Tompkinson

„A journalist learns some uncomfortable truths when she digs deep into the world of aviation, including a conspiracy trail dating back to 1954..“

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c): https://files.list.co.uk/images/d/2662218_thumb.jpg

Quelle und (c): https://film.list.co.uk/listing/454953-a-dark-reflection

Zitat: „Nervengift im Flugzeug“, ARD, 07.07.2014

Zitat: „Nervengift im Flugzeug – Was die Luftfahrtindustrie verschweigt | Das Erste

Für jeden Flugpassagier eine Horrorvorstellung: In die Kabinenluft von Passagierflugzeugen können über die Triebwerke giftige Stoffe gelangen, die dort nicht hingehören. Dieses Problem ist den Flugzeugherstellern, Fluglinien und Regierungen zwar schon sehr lange bekannt, sie haben es aber jahrelang vertuscht oder nicht ernst genommen . Lösungen gäbe es, umgesetzt werden sie nicht.

Der Film zeigt, welche gravierenden gesundheitlichen Schäden Piloten, Flugbegleiter und Passagiere nach sogenannten „Fume Events erlitten haben und wie sie damit allein gelassen werden.“

Quelle und (c): http://programm.ard.de/?sendung=2810612384907203

Beitragsvideo vom 07.07.2014:

Videonachweis:
Ein Film von Roman Stumpf, 07.07.2014, ARD
Quelle und (c): https://youtu.be/gYxQKveBero

Mhmm..wie ist nun der Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen unter diesen Tatsachen des Films zu verstehen ?

Beitragsvideo:

Videonachweis:
Quelle und (c): https://www.youtube.com/watch?v=1B-3YTNXqe0

Wer weiß die Wahrheit ?

Alternativ-Video von ARD, weil die ARD das erste Video „Nervengift im Flugzeug“ keine 30 Minuten nach der Onlinestellung auf youtube gesperrt hat! Warum ist das eine Video aus angeblich „Urheberechtsgründen“ gesperrt durch die ARD, das andere Video „Ahnungslose Flugpassagiere: Nervengift in der Kabinenluft?“ von ARD seit 6 Jahren online ? Kommen in dem Film „Nervengift im Flugzeug“ weitere brisante Inhalte ans Tageslicht, die die Wahrheit zeigen, die weiterhin verhindert werden soll ?

Beitragsvideo vom 07.10.2011:

Videonachweis:
Quelle und (c): https://www.youtube.com/watch?v=YYmZKvG_6ds

Weitere Fakten und Wahrheiten:

Beitragsvideo vom 12.08.2010:

Videonachweis:
Quelle und (c): https://www.youtube.com/watch?v=r9qThTN0aX0

Beitragsvideo vom 04.02.2010:

Videonachweis:
Quelle und (c): https://www.youtube.com/watch?v=YYmZKvG_6ds

Zitat:“ Piloten-Hirn schwer geschädigt – Obduktion zeigt: So gefährlich ist Flugzeugluft“

Quelle und (c): http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/gehirn/krankheiten/oel-enteisungsmittel-chemikalien-giftig-dampf-im-flugzeug-wie-gefaehrdet-sind-die-passagiere_id_4027645.html

Zitat: „Nervengift im Flugzeug – was die Luftfahrtindustrie verschweigt

Gestern strahlte das ARD den Beitrag „Die Story im Ersten: Nervengift im Flugzeug – was die Luftfahrtindustrie verschweigt“ aus. Der Film, an dem der bekannte deutsche Investigativjournalist Tim van Beveren maßgeblich mitgewirkt hat, ist nun auch online in der ARD-Mediathek verfügbar.

Brisant an dem Film ist, dass einige Passagen nicht gezeigt wurden, da Interviewpartner ihre Genehmigung zur Veröffentlichung zurückgezogen habe, nachdem die ARD gegenüber Lufthansa angab, Tim van Beveren hätte keine Möglichkeit redaktioneller Einflussnahme auf die Dokumentation. „Und das, obwohl es sich bei diesem Werk um meinen Film handelt – es ist mein Exposé, mein Treatment“, zeigt van Beveren sich im Gespräch mit Austrian Wings verärgert. Mit dem von der ARD nunmehr als Autor bezeichneten Roman Stumpf habe man Luftfahrt-Experten van Beveren gleichsam „zwangsbeglückt“, wie er erzählt: „Man hat mir sozusagen die Pistole an die Brust gesetzt.“ Auch die TAZ berichtet über den Streit.

Austrian Wings widmet sich den Themen „kontaminierte Kabinenluft“ und „Aerotoxisches Syndrom“ bereits seit vielen Jahren und veröffentlichte bereits 2010 als erstes österreichisches Fachmagazin einen ausführlichen Beitrag zu diesem Thema.“

Quelle und (c): https://www.austrianwings.info/2014/07/nervengift-im-flugzeug-was-die-luftfahrtindustrie-verschweigt

Zitat: „Pesticides exposure as etiological factors of Parkinson’s disease and other neurodegenerative diseases–a mechanistic approach“

Eine weitere bittere Wahrheit über „Toxine“ in „fliegenden geschlossenen Räumen mit Lüftungsanlagen“

Berufskrankheit Parkinson bei Piloten ?

Zitat: „The etiology of most neurodegenerative disorders is multifactorial and consists of an interaction between environmental factors and genetic predisposition. The role of pesticide exposure in neurodegenerative disease has long been suspected, but the specific causative agents and the mechanisms underlying are not fully understood. For the main neurodegenerative diseases such as Parkinson’s disease, Alzheimer’s disease and amyotrophic lateral sclerosis there are evidences linking their etiology with long-term/low-dose exposure to pesticides such as paraquat, maneb, dieldrin, pyrethroids and organophosphates.“

Lesen Sie mehr unter:
Quelle und (c):
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24503016

Zitat: „Studying permethrin exposure in flight attendants using a physiologically based pharmacokinetic model.“

Eine weitere bittere Wahrheit über „Toxine“ in „fliegenden geschlossenen Räumen mit Lüftungsanlagen“

Versuchskaninchen Crew ?

Zitat: „Assessment of potential health risks to flight attendants from exposure to pyrethroid insecticides, used for aircraft disinsection, is limited because of (a) lack of information on exposures to these insecticides, and (b) lack of tools for linking these exposures to biomarker data. We developed and evaluated a physiologically based pharmacokinetic (PBPK) model to assess the exposure of flight attendants to the pyrethroid insecticide permethrin attributable to aircraft disinsection. The permethrin PBPK model was developed by adapting previous models for pyrethroids, and was parameterized using currently available metabolic parameters for permethrin.“

Beitragsbild:

Bildnachweis:
Quelle und (c):
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4063416/bin/nihms565193f1.jpg

Lesen Sie mehr unter:
Quelle und (c):
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23462847